Manuela Kinzel Verlag



Impressum
AGB's
Datenschutzerklärung

claudia pohel

Die Seite befindet sich nach der Überarbeitung noch in der Testphase
Chansons

Chansons

menscha Claudia Pohel - Folk-in-Jazz-Chansons
ein "vielsaitiges" Programm - mit Gesang Gitarre und Harfe

Wenn sich Stimmungen kreuzen, Lieder die man hört aber nicht gleich erkennt eine Gänsehaut bereiten, steckt vielleicht die aus Überlingen stammende Sängerin, Musikerin und Autorin und Malerin Claudia Pohel dahinter. Dabei ist ihr Entertainment voller Humor und ihr Hang zum Kabarett unüberhörbar.
Folk-in-Jazz-Chansons in warme Töne gehüllt, angekratzt zärtlich verhaucht und etwas verrucht. Liebeslieder und Weltsongs waren von Beginn an ihre Begleiter, oder- wie sie sagt ihre" heimlichen Liebhaber".

Genauso kann es klingen wenn ihre Stimme und ihre Begleitung auf Gitarren oder auch jazzig auf der Harfe, miteinander verschmelzen. Kitsch ist dazu nicht nötig, es ist eher die Freude am gesamten Klang-Bild die einen anrührt.
Sie schreibt seit ihrer frühen Jugend eigene Lieder, bekam zahlreiche Auszeichnungen und hat sich an vielen Stilrichtungen der Musik orientiert, letztendlich aber wählt sie nur solche die sie selbst nach vielen Jahren immer noch faszinieren und passend sucht sie diese Welthits arrangiert sie neu und sie fügen sich wunderbar mit ihre eigenen Arbeiten zusammen.

"Cover Songs auf meinen Wegen.." also in meinem Stil. den ich seit 25 Jahren meiner Liedermacherzeit für mich gefunden habe. Ich möchte aber nicht stehen bleiben. Ich habe große Lust die Lied-Begleiter meiner Kindheit und Jugend mit zu nehmen." So entsteht ihr eigenes Crossover-Programm denn es zeige auch ihre eigene Verwandlung. "Musik entwickelt sich mit den Jahren und kollidiert oder fusioniert auch mit meinen Lebens und Musikwelten. Meine Stimme hat sich auch verändert, nicht nur meine Art zu komponieren. Ich meine: was sich immer wieder neu findet bleibt spannend...."
sprachs lachend- und zupft bereits das Vorspiel für den nächsten Song.....ah es klingt nach.... Shirley Bassey, oder war es doch Dusty Springfield....jedenfalls immer Claudia Pohel mit einer ansteckenden Fröhlichkeit und einer wunderbaren Stimme.
Höchste Zeit sich wieder zu setzen, zu lauschen und um zu hoffen der Abend dauert noch eine schöne Weile. h.s

Chansons'

Presse zu Folk in Jazz Chansons